EnglishDeutschSpanishChineseRussianFrenchAustralianAustralian

Auf dem Gebiet der Kessel- und Prozessfeuerungen bietet SAACKE Ihnen hocheffiziente, emissionsarme und zuverlässige Lösungen.

SAACKE stellt sichere, umweltfreundliche und energieeffiziente Feuerungsanlagen für Seeschiffe, Offshore-Anlagen und LNG-Tanker her.

Mit SAACKE Kundensupportcentern in über 20 Ländern der Welt und mit 70 internationalen SAACKE Contact-Offices machen wir Kundennähe an jedem Punkt der Welt konkret.

Die SAACKE Gruppe

Qualität und Fortschritt in der Feuerungstechnologie

Auf der Basis von Serienerzeugnissen und kundenspezifischen Anforderungen projektiert und fertigt SAACKE maßgeschneiderte Feuerungsanlagen. SAACKE-Produkte entsprechen sowohl industriellen Anforderungen als auch hohen ökologischen Standards. Die SAACKE Gruppe ist weltweit mit eigenen Unternehmen, Produktionsstätten, Servicestationen und durch Partnerfirmen vertreten. Rund 1000 Mitarbeiter sorgen täglich dafür, dass Energie überall in der Welt optimal und umweltbewusst genutzt wird.

SAACKE GmbH eröffnet Branch Office Singapur

Schnelle und effiziente Projektrealisierung für SAACKE Kunden durch Nähe zu asiatischen Offshore-Märkten

Der führende Spezialist für Feuerungsanlagen im Offshore-Bereich, SAACKE GmbH mit Sitz in Bremen, hat sein neues Branch Office in Singapur eröffnet. Durch die Nähe zu den asiatischen Märkten können Offshore-Projekte so effizienter und schneller durchgeführt werden. Das SAACKE Branch Office Singapur plant und projektiert Brenner- und Kesselanlagen für Seeschiffe und Offshore-Anlagen. Je nach Anwendung können die Anlagen auch als komplette Deck-Units angeboten werden. Das Portfolio umfasst auch Hilfs- und angepasste Abgaskessel, individuelle Economizer, Abgasreinigungssysteme und Gas Combustion Units. Somit bildet SAACKE in Singapur alle Details der erforderlichen Anlagenumgebung ab.

Weitere Informationen finden Sie 
hier

SAACKE rüstet FSU „Armada LNG Mediterrana“ mit Kesseln aus

Kunde Bumi Armada Berhad wünschte sichere Emissionsunterschreitung bei engem Zeitplan

Die „Armada LNG Mediterrana“ ist eine Floating Storage Unit (FSU) des malaysischen Offshoreenergie- und Servicedienstleisters Bumi Armada Berhad. Im Zuge des Umbaus des LNG Tankers zu einer FSU für die maltesische ElectroGas Malta Ltd orderte Bumi Armada Berhad im Oktober 2015 zwei D-Type Kessel (FMB-VD). Auf das Know-how von SAACKE setzte der Kunde, da zum einen die Unterschreitung von 100 mg/m3 NOX Abgasemissionen im Gasbetrieb und 450 mg/m3 im Ölbetrieb gefordert war, während zum anderen enge zeitliche und räumliche Grenzen eingehalten werden mussten.

Weitere Informationen finden Sie 
hier

SAACKE LONOX UCC System unterschreitet zukünftig geltende chinesische Emissionsgrenzwerte schon heute

 

Stickstoffoxid-Emissionen < 30 mg/m³ bez. auf 3,0 % O2, tr. durch den deutschen TÜV bestätigt

Bremen, 18. März 2016 – Ab 2017 gelten in ausgewählten chinesischen Ballungsräumen wie etwa Beijing besonders strenge Emissionsrichtlinien. Neuanlagen in der Wärmeerzeugung und Kraftwerke unterliegen dann einem NOx-Grenzwert von maximal 30 mg/m³ bez. auf 3,0 % O2, tr, für Bestandsanlagen tritt die Regelung in fünf Jahren in Kraft. Das optimierte SAACKE LONOX UCC (Ultra Clean Combustion) System, basierend auf einer jahrzehntelang bewährten Brenner-Technologie, unterschreitet die in der Zukunft geforderten Richtwerte schon heute in allen Belangen – und zwar ohne kostspielige Additive oder Sekundärmaßnahmen. Dies wurde im Januar 2016 durch Messungen an einer Testanlage am Bremer Forschungs- und Entwicklungsstandort von SAACKE durch den deutschen TÜV verifiziert.

Weitere Informationen finden Sie 
hier

SAACKE Exhaust Gas Cleaning System: Emissionsdaten auswerten mit dem se@vis Emission Control System

Live-Überwachung und Optimierung dank Data Cloud Speicherung auch von Land aus möglich

Mit dem neuen servis Emission Control System von SAACKE sind die Emissionsdaten des SAACKE Hybrid Multistream Exhaust Gas Cleaning (EGC) Systems nicht nur auf Schiffen, sondern via Datenübertragung auch an Land für den Betreiber verfügbar. Daten aller relevanten Messwerte können live und über die vergangenen 1,5 Betriebsjahre analysiert werden. Durch die Überwachung der EGC Komponenten erlaubt das Monitoring die Analyse aller Abgasemittenten, legt darüber hinaus aber auch Einsparpotenziale im gesamten Schiffsbetrieb offen. „Unser System birgt zum einen Vorteile hinsichtlich eines energieeffizienteren und wirtschaftlicheren Betriebes für das Schiffspersonal selbst. Zum anderen eröffnet es aber insbesondere auch den Reedern und Schiffsbetreibern neue Möglichkeiten der direkten Einflussnahme und Beurteilung, die in dieser Weise kein anderes EGC System bietet“, so Nils Homburg, Manager Exhaust Gas Cleaning Department bei SAACKE.

Weitere Informationen finden Sie
hier

SAACKE GmbH modernisiert Herzstück der Hamburger H&R Ölwerke Schindler GmbH

Raffinerie-Umrüstung: Flexible und effiziente Erweiterung auf Mischfeuerung

Die H&R Gruppe, ein international aufgestelltes Spezialchemie-Unternehmen, investiert in die Zukunft ihres Hamburger Standorts. Die SAACKE GmbH aus Bremen wurde mit der Modernisierung und Umrüs-tung auf Erdgas-Mischfeuerung der Vakuum-Destillationsanlage, einem etwa 50 Jahre bestehenden Herz-stück der H&R Ölwerke Schindler, beauftragt. Nach dem Umbau können nun je nach Verfügbarkeit und Kosten Erdgas sowie weitere Brennstoffe aus dem Produktionskreislauf eingesetzt werden. Eine ausge-klügelte Brennstoffstufung und die automatisierte Steuerungstechnik sorgen für sicheren Betrieb und reduzierte Emissionen. Ein erheblicher Teil der Produktions-Nebenöle wird nun nicht mehr wie bisher verbrannt, sondern zu Spezialprodukten weiterveredelt. Mit einer geschätzten Amortisationszeit von zwei Jahren hat das Werk mit relativ geringem finanziellen Aufwand vor allem an Flexibilität, Wertschöpfungs-tiefe und Prozesseffizienz gewonnen.

Weitere Informationen finden Sie
hier

Hybrides Multistream Scrubber System von SAACKE: Zertifiziert für Zero-Discharge-Betrieb

Exhaust Gas Cleaning System seit einem Jahr IMO-konform auf dem Tanker MT Levana im Einsatz

Ein positives Fazit ziehen die Reederei Carl Büttner GmbH & Co. KG und die SAACKE GmbH aus dem ersten Betriebsjahr des Exhaust Gas Cleaning Systems (EGCS) auf dem Tanker MT Levana. Neben einem regelkonformen Betrieb gemäß den Emissionsrichtlinien der International Maritime Organization (IMO) überzeugte die Einsparung von kostspieligem schwefelarmen Kraftstoff durch die Pilotanlage. Während die Reederei von niedrigeren Treibstoffkosten profitierte, sammelte SAACKE wertvolle Erfahrungen für die Entwicklung des Serienprodukts. Mit der Zulassung des Closed-Loop-Verfahrens für den Zero-Discharge-Betrieb im Februar 2016 kann der Tanker nun auf jeder Seestraße mit Schweröl fahren und ist auch für zukünftige, strengere Emissionsrichtlinien gerüstet.

Weitere Informationen finden Sie hier

SAACKE GmbH installiert Mikro-KWK-Anlage bei der Carl Kühne KG

Energiepotenziale nutzen mit Kraft-Wärme-Kopplung

Der Lebensmittelhersteller Carl Kühne KG beauftragte die SAACKE GmbH im Jahr 2014 mit der Installation einer Anlage zur Mikro-Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) für die Erzeugung von Energie und Prozesswärme in seinem Werk in Berlin. Die Entscheidung war im Zuge umfangreicher Einsparprojekte zur Senkung der Energiekosten und Steigerung der Effizienz gefallen. Durch die Kombination aus Energieerzeugung und Abwärmenutzung generiert die Anlage ressourcenschonend und emissionsarm Energie, verringert Abgasverluste und erhöht die Flexibilität der Produktion. Sie besteht aus einer Mikro-Gasturbine und einem nachgeschalteten Wärmeerzeuger inklusive Industriebrenner. Die Anlage ging Mitte November 2014 in Betrieb und erzielte bereits nach zwei Monaten Einsparungen in Höhe von 19.600 Euro.

Weitere Informationen finden Sie hier