InternationalDeutschSpanishChineseRussianFrenchSouth AfricaAustraliaUnited Kingdom

Stahl- und Metallerzeugung

Stahl- und Metallindustrie

In vielen Prozessen der Stahl- und Metallindustrie sowie bei der Roheisenherstellung fallen Nebenprodukte an, deren energetische Nutzung problematisch ist. Armgase, wie z. B. Gichtgas oder Konvertergas, zeichnen sich durch einen geringen Heizwert und ihre schwankende Zusammensetzung aus. Koksgas dagegen verfügt zwar über einen hohen Heizwert, ist aber aufgrund des hohen Wasserstoffanteils und der Verschmutzung durch Teer nicht einfach zu verbrennen. SAACKE hat für diese Brennstoffe spezielle Technologien entwickelt und das Know-how, um eine schadstoffarme thermische Nutzung über die bisherige Verwertung hinaus möglich zu machen.

Bei SAACKE finden Sie:

  • Brenner für Koksgas, Konvertergas, Corexgas, Gichtgas u. a.
  • Feuerungsanlagen zur Nutzung von Gasen mit geringem Heizwert
  • Feuerungsanlagen für Hilfs- und Nebenkessel
  • Heißgaserzeuger zur Trocknung
  • Feuerungssysteme zur Beheizung von Auftauhallen

SSB-LCG-Serie verbrennt Armgase sauber und effizient

Bei der Herstellung von Roheisen entsteht im Hochofenprozess Gichtgas oder im Corex-Prozess sogenanntes Corexgas. Diese Armgase können an klassischen Dreizug-Kesseln und an größeren Wasserrohrkesseln mit mehreren Brennern genutzt werden.

Mit der Drallbrenner-Serie SSB-LCG hat SAACKE Produkte entwickelt, die eigens für die Nutzung von Armgasen konzipiert sind. Sie verbrennen mit stabiler Flamme Brennstoffe mit sehr niedrigem Heizwert, ohne dass ein weiterer Stützbrennstoff erforderlich wird. Da der Druckbedarf an das Brenngas mit ca. 10 mbar sehr gering  ist, ermöglicht ein SSB-LCG außerdem erhebliche Einsparungen elektrischer Energie: Ein zusätzliches Druckerhöhungsgebläse wird nicht benötigt. Natürlich besticht die SSB-LCG-Serie auch durch die niedrigen Emissionswerte: Die CO-Emissionen liegen unter 10 ppm, die NOx-Werte meist unter 50 mg/m³.

Auch für die im Rahmen des Corex-Prozesses durchgeführte Trocknung eignet sich die SSB-LCG-Serie bestens: In Kombination mit einem SAACKE Heißgaserzeuger kann hier ebenfalls das anfallende Armgas genutzt werden.

Bei der Weiterverarbeitung von Eisen zu Stahl in sogenannten Konvertern entsteht Konvertergas. Dieses Gas fällt diskontinuierlich in  schwankenden Zusammensetzungen und Heizwerten an. Mithilfe hochmoderner Mess- und Regelungstechnik kann auch dieses Armgas mit einem SSB-LCG thermisch genutzt werden.

Eine weitere Eigenschaft des SSB-LCG macht ihn zum idealen Brenner für die Nutzung auch von verunreinigtem Koksgas: Da keine kleinen Düsen im Brenner vorhanden sind, ist er sehr verschmutzungsunempfindlich. So kann ein SSB-LCG verunreinigtes Koksgas als Anfahrbrennstoff oder als Alternativbrennstoff zum Gichtgas nutzen. Für die Verbrennung von gereinigtem Koksgas kann außerdem ein Brenner der Drehzerstäuber-Serie SKVG eingesetzt werden.

Auch für einen speziellen Anwendungsfall der Stahl- und Metallindustrie bietet SAACKE eine passende Lösung: Zur Beheizung von Auftauhallen für gefrorene Güterzüge werden SAACKE Heißgaserzeuger eingesetzt. Für die Verbrennung wird ein SSB-LCG genutzt. Auch in diesem Fall können kostenintensive Standardbrennstoffe weitestgehend durch Armgase oder andere Nebenprodukte ersetzt werden, was zu einer deutlichen Verringerung der Betriebskosten führt.