InternationalDeutschSpanishChineseRussianFrenchSouth AfricaAustraliaUnited Kingdom

DDZG

Dampfdruckzerstäuber

DDZG

Leistungsbereich

7 – 100 MW

Brennstoffe

Erdgas, Leichtöl, Schweröl, Sonder- und Prozessgase

Einsatzfelder

Wasserrohrkessel und Thermalölerhitzer unterschiedlicher Geometrien. Gasturbinenabgasbrenner in Kraftwerken, Müllverbrennungsanlagen

In Stichworten

  • Flexibles Brennerkonzept
  • Simultane Verbrennung mehrerer Gase auch in Kombination mit verschiedenen flüssigen Brennstoffen
  • Nutzung von Luftvorwärmung bis 300 °C möglich
  • Extrem niedrige Emissionen
  • Großer Regelbereich
  • Geringe Betriebskosten durch hocheffiziente Verbrennungstechnik und niedrigen Bedarf an Hilfsenergie
  • Kurze Planungsphase durch modulare Konzepte
  • Zahlreiche vorgedachte Lösungen als Basis für individuelles Engineering
  • Konform mit europäischen Richtlinien

Ein System für alle Anwendungen im Bereich großer Leistungen

Die Dampfdruckzerstäuber-Serie DDZG setzt Emissionsmaßstäbe und revolutioniert als innovative Weiterentwicklung das Feld der Dampfdruckzerstäuber. Das Geheimnis ist simpel: Im Prinzip handelt es sich nicht nur um Brenner, sondern auch um ein variables, modulares Baukastensystem, aus dem sich Brenner individuell konfigurieren lassen. Das macht die DDZG-Serie extrem flexibel – bei konkurrenzlos niedrigen NOx-Werten.

Die Komponenten des neuen Systems basieren auf den 1000-fach bewährten SAACKE Dampfdruckzerstäubern. Die Spanne reicht dabei von kostengünstigen Basislösungen bis hin zu Mehrstoffbrennern mit mehreren Brennstofflanzen für komplexe Anforderungen, Ex-Schutz-Varianten oder Luftvorwärmung bis zu 300 °C.

Als Herzstück von Prozessfeuerungen kann der DDZG auch unkonventionelle Gase, z. B. mit hohem Wasserstoffgehalt sicher und emissionsarm verbrennen. Falls erforderlich, verfeuert er verschiedene Gase und Flüssigkeiten auch simultan als Mischfeuerung – in unterschiedlichsten Kombinationen. Das SAACKE Engineering-Team findet auch für Ihren Anwendungsfall die optimale Lösung – sprechen Sie uns einfach an.

Trotz dieser Flexibilität gewährleistet die Modularität, dass Kosten und Aufwand für jede einzelne Lösung absolut konkurrenzfähig bleiben.

Das neue verfahrenstechnische Konzept erlaubt es, trotz extrem niedriger Emissionen die Betriebskosten sehr gering zu halten. Durch niedrige Druckverluste wird der Stromverbrauch des Gebläses minimiert.

Auch in puncto Umweltschutz setzt der DDZG neue Standards und unterschreitet verlässlich sehr anspruchsvolle Grenzwerte. Für typische Anwendungen wurden bereits Emissionsanforderungen zwischen 50 und 80 mg NOx/m³ (i. N.) für den Betrieb mit Erdgas sowie 100 bis 150 mg NOx/m³ (i. N.) bei Heizöl realisiert. Unter entsprechenden Randbedingungen können noch geringere Emissionswerte erreicht werden.

Die hohe Energieeffizienz und die geringen Wartungskosten sind das Ergebnis einer jahrzehntelangen, kontinuierlichen Weiterentwicklung.

Bei aller Flexibilität ist der DDZG nur in zwei Punkten kompromisslos – und das sind die hohe Qualität und seine außerordentlich lange Lebensdauer.