InternationalDeutschSpanishChineseRussianFrenchSouth AfricaAustraliaUnited Kingdom

SAACKE rüstet Chemikalien-Tanker mit Kesselanlage und Scrubber aus

Zuverlässige Dampferzeugung und Abgaswäsche aus einer Hand

Die spanische Reederei Empresa Naviera ELCANO, S.A. hat bei der chinesischen Werft Shanhaiguan New Shipbuilding Industry Co., Ltd. 1 + 1 37.000 DWT Chemikalientanker bestellt und setzt dabei auf Scrubber und Dampfkessel der SAACKE GmbH. Die Ablieferung des Neubaus mit der Nummer CT370-01 ist für 2019 geplant.

Das Schiff wird künftig in Emission Control Areas (ECAs) wie etwa in der Nord- und Ostsee eingesetzt und muss daher strengsten Emissionsvorschriften genügen. Aus diesem Grund entschied sich die Reederei für das hybride Multistream Abgasreinigungssystem SAACKE EGCS-HM. „Der Scrubber stellt eine nahezu vollständige Entschwefelung der Abgase sicher. Es werden damit sowohl die geforderten Grenzwerte in den ECAs wie auch die ab 2020 geltenden IMO-Emissionsvorschriften für eine weltweite Fahrt zuverlässig eingehalten“, so Nils Homburg, leitender Ingenieur für die Scrubber-Entwicklung bei SAACKE. Eine kontinuierliche Messung im Abgasstrom stellt die Einhaltung der Grenzwerte sicher und dokumentiert den Waschprozess gegenüber Behörden. Der Scrubber wird zudem mit redundanten Seewasserpumpen ausgerüstet.

Neben dem Scrubber liefert SAACKE ebenfalls eine Hilfs- und eine Kombikesselanlage. Diese dienen der Erzeugung von Dampf zur Erwärmung von Schweröl und von Wasser für die Reinigung der Ladetanks.

Internationale Zusammenarbeit
Für die Produktion und Auslieferung von Scrubber- und Kesselanlage arbeiten die internationalen SAACKE Standorte eng zusammen. Während in Bremen der Abgaswäscher samt Schaltschrank sowie die Brenner gefertigt werden, übernimmt die chinesische SAACKE Fertigung in Qingdao den Bau der Kessel und der dazugehörigen Schaltschränke. Die Kesselkonstruktion und die Auftragsabwicklung erfolgen in Kiel.