InternationalDeutschSpanishChineseRussianFrenchSouth AfricaAustraliaUnited Kingdom

SSB-LCG / LCL

SSB-LCG

Leistungsbereich

1 – 100 MW 

Brennstoffe

Verbrennt extrem heizwertarme Gase ab 2,0 MJ/m³ ohne Stützbrennstoff bzw. extrem heizwertarme Flüssigkeiten (5-15 MJ/kg)

Einsatzfelder

Für alle Wärmeerzeuger geeignet

In Stichworten

  • Ideal für Gichtgas und fast inerte Abfallgase (z. B. Formalingas)
  • Unerreicht niedrige Emissionswerte
  • Sehr niedrige Gasvordrücke möglich
  • Absolut stabile Flamme bei weitem Regelbereich
  • Sehr kurze Amortisationszeit
  • Luftvorwärmung bis 300 °C erhöht Wirkungsgrad zusätzlich

Neue Brennstoffe erschließen und Kosten senken

Die Drallbrenner-Serie SSB-LCG verwandelt selbst Armgase mit extrem niedrigem Heizwert in eine wertvolle Energiequelle – und verblüfft damit Techniker und Betriebswirte gleichermaßen. Kein Wunder: Bis vor kurzem galten viele Armgase als Problemstoff und mussten unter Einsatz wertvoller Stützbrennstoffe teuer „entsorgt“ werden.

Dabei ist die Technik des SSB-LCG – prinzipiell – simpel: Hinter einem Drallbrenner (SSB) ist eine spezielle Muffel installiert, in der die überkritisch verdrallte Armgasflamme stabil brennt. Dieses von SAACKE entwickelte Verfahren funktioniert ohne Stützbrennstoff und erreicht im Betrieb faszinierend niedrige NOx-Emissionswerte unter 20 mg/m³.

Als Basisbrenner dient ein SSB, der zum Aufheizen der Muffel beim Start für kurze Zeit mit einem Standardbrennstoff betrieben wird. Ab dann brennt die Armgasflamme ohne jeden weiteren Stützbrennstoff stabil und kann wertvolle Wärme erzeugen. An welchem Wärmeerzeuger, ist prinzipiell egal: Der SSB-LCG eignet sich für Brennkammern, Wasserrohr- und Flammrohrkessel gleichermaßen. Hier zeigt das Armgas sein Potenzial, erhebliche Mengen Standardbrennstoff einzusparen und die Umwelt zu entlasten.

Weil das Gas erst hinter dem eigentlichen Brenner einströmt, darf auch der Gasdruck selbst erfreulich niedrig sein und reduziert die Kosten der Anlage schon vor der Inbetriebnahme. Eine Luftvorwärmung von bis zu 300 °C kann die Wirtschaftlichkeit deutlich erhöhen, Sonderausführungen verwerten bis zu vier Gase und einen flüssigen Brennstoff. Im Betrieb ist eine Feuerung mit dem SSB-LCG keineswegs unflexibel, sondern lässt sich im Gegenteil ebenso leicht und zuverlässig regeln wie bei einem konventionellen Brenner. Der Regelbereich ist bei jeder Anwendung erstaunlich weit und bietet die extrem niedrigen Emissionswerte in jeder einzelnen Leistungsstufe.

Das Armgas steht nur zeitweise zur Verfügung? Kein Problem – in diesem Fall verhält sich der Brenner wie ein Standard-SSB und verbrennt Standardbrennstoffe sauber und wirtschaftlich.

Die hohe Energieeffizienz und die geringen Wartungskosten sind das Ergebnis einer jahrzehntelangen, kontinuierlichen Weiterentwicklung.

Bei aller Flexibilität ist der SSB-LCG nur in zwei Punkten kompromisslos – und das sind die hohe Qualität und seine außerordentlich lange Lebensdauer.