InternationalDeutschSpanishChineseRussianFrenchSouth AfricaAustraliaUnited Kingdom

Neue OXYPro O2 Messeinrichtung: Sauerstoff-Messwerte präziser ermitteln

Wirkungsgrad von Feuerungsanlagen erhöhen mit der SAACKE O2-Sonde

Das neue SAACKE OXYPro O2 Messsystem minimiert zuverlässig den Sauerstoffüberschuss in Feue-rungsanlagen, reduziert Abgasverluste und verbessert so die Energieeffizienz. Die Sonde spart in Be-standsanlagen bis zu zwei Prozent Brennstoff ein und erhöht den Wirkungsgrad um bis zu ein Prozent. Das aus drei Komponenten bestehende System erreicht dabei genauere Messwerte als Sonden des Wett-bewerbs.

Temperaturschwankungen, Änderungen der Luftfeuchtigkeit und des -drucks im Verlauf von Tagen, Wochen und Monaten wirken sich direkt auf die Brennerflamme und das Brennstoff-Luft-Verhältnis aus. Brenner werden deshalb oft so eingestellt, dass sie in jedem Fall eine optimale Verbrennung sicherstellen. Das führt an den meisten Betriebstagen jedoch zu einem Sauerstoffüberschuss, was wiederum den Wirkungsgrad senkt. Eine Sauerstoffsonde im Abgaskanal kann hier jedoch Abhilfe schaffen. Sie erfasst kontinuierlich den Restsauerstoff im Abgas und regelt entsprechend den Umweltbedingungen die Verbrennungsluftzufuhr. So wird der O2-Überschuss an den tatsächlichen Bedarf angepasst und in vielen Fällen minimiert.

Brennstoffeinsparung und schnelle Amortisation
Die neue SAACKE OXYPro O2 Messeinrichtung eignet sich dabei für alle Brennertypen im Leichtöl- und Gasbe-trieb. Sie besteht aus der O2-Sonde OXYPro 400, der Messgas-Entnahmevorrichtung OXYPro SD-350 sowie dem Interface Modul se@vis IO OX4641. Als Plug-and-Play-Lösung mit einer universellen Standardlänge ist sie leicht für alle Bestandsanlagen nachrüstbar und kommt ohne Kalibrierung und externe Stromversorgung aus. Sie zeichnet sich durch eine im Vergleich zu Wettbewerbern höhere Messpräzision und eine höhere Temperaturauslegung von bis zu 350 °C Abgastemperatur aus. Im Vergleich zum Vorgängermodul wurde die Messgas-Entnahmevorrichtung re-designt und für den Verlauf des Abgasstroms optimiert. Ein neues Feature ist die Anbindung an die SAACKE se@vis Brennersteuerung zur Datenüberwachung und Fehlererkennung aus der Ferne. Die Kombination aus verbessertem Design und höherer Messgenauigkeit ermöglicht einen um circa ein Prozent höheren Anlagenwirkungsgrad und die Einsparung von bis zu zwei Prozent Brennstoff. Die umweltfreundliche Investition amortisiert sich dabei schon nach weniger als zwei Jahren.